Ham am Deeg comprimé

Warmer Schinken im Brotmantel

Rezept von :
Irma Steichen


Schwierigkeitsgrad
Einfach


Zubereitung
90 minutes


Garzeit
40-50 minutes

ZutatenFür 6 Personen

  • 300g Quark
  • 250g Butter + etwas zum Ausbuttern und braten
  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 4 grosse Zwiebeln
  • 6 Karotten
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Lauchstange (den weissen und hellgrünen Teil)
  • 1 kg gekochter Schinken in 12 Scheiben geschnitten
  • 1 Ei

ZubereitungWarmer Schinken im Brotmantel

  1. Für den Teig Quark, Butter, Mehl und Salz mit den Händen zu einem Teig vermischen. In Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.
  2. Nach der Kühlzeit den Teig zu einem langen Rechteck ausrollen (etwa 65 x 28 cm).
  3. Ein Backblech buttern und den Teig darauf ausbreiten. Dabei soll er auf einer Seite das Blech weit überlappen, so dass die eine Hälfte des Teiges als Boden und die andere Hälfte als Deckel fungiert.
  4. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  5. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Karotten, Sellerie und Lauch in Streifen schneiden (Julienne). Zwiebeln in der zerlassener Butter für 5 Minuten leicht dünsten, das restliche Gemüse in einer zweiten Pfanne in Butter für 10 Minuten dünsten. Danach die Zwiebeln hinzufügen.
  6. Beim Belegen der Teiges einen Rand lassen. Mit 1 Scheibe Schinken, dann mit 1 grossen Esslöffel Gemüse belegen. Darauf folgen 2 Scheiben Schinken, dann wieder 1 EL Gemüse, bis alles aufgebraucht ist. Den Abschluss bildet wieder 1 Scheibe Schinken.
  7. Den Rand des Teiges mit verquirltem Ei bepinseln und den überlappeneden Teig über den Belag klappen. Fest andrücken, so dass keine Füllung austreten kann. Den Brotmantel mit Ei bepinseln, mit den Teigresten dekorieren und diese ebenfalls bepinseln.
  8. 40-50 Minuten im Ofen backen.
  9. Am Tisch den Brotdeckel öffnen und jeweils eine Portion Gemüse-Schinken mit Brotteig servieren.

Dazu passen Bratkartoffeln und Sauerkraut sowie eine Sauce auf Basis eines braunen Kalbfonds, in dem die Schinkenhaxe mitgekocht wurde.

Dieses Rezept entstand in Zusammenarbeit mit dem Magazin "KACHEN".

Foto: Ramunas Astrauskas

Kochen, Geniessen… und Teilen

Diese Webseite verwendet Cookies zum Zwecke der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
Weitere Infos